Close

20. März 2017

Skikurs 2017

Am Montag dem 13.3. fuhren die 2.Klassen auf Schullandwoche auf die Turracher Höhe in Kärnten. Wir schliefen in Holzhütten im Hüttendorf. Danach haben wir unsere Zimmer bezogen. Uns wurden drei Hütten zur Verfügung gestellt. Eine Hütte hatten der Herr Siener und die Jungen, eine andere die 2.b mit der Frau Wallner und die 2.a mit der frau Urdl. Wir waren Essen und haben uns dann gleich unsere Skiausrüstung angezogen. Dann haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. In die Anfänger und in die Fortgeschrittenen. Die Anfänger hatten die Frau Wallner und die Frau Urdl als Lehrerin und die Fortgeschrittenen den Herrn Siener. Unser Weg bis zur Piste war nicht weit, und so gingen wir zu Fuß. Als wir dann auf den Skiern standen fuhren wir noch etwas wackelig zum Zirbenlift. Als wir dann oben ankamen wärmten wir uns auf. Danach ging die zuerst etwas wilde Fahrt los. Die Anfänger hatten sich in der Zwischenzeit auf die Skier gestellt und sind vorsichtig losgerutscht. Danach wärmten auch sie sich auf. Der restliche Tag verging sehr schnell, daher es der erste Tag war, waren alle erschöpft. Es gab Frühstück, Mittagessen und Abendessen in Dem Saal neben der Rezeption. Nach allen Mahlzeiten hatten wir eine Stunde Pause. Es gab Abendessen und mit dem Essen waren eigentlich alle zufrieden. Dann gingen wir schlafen. Am nächsten Tag stand Schifahren am Programm. Wir fuhren Ski und machten Übungen, die Anfänger lernten zu bremsen und richtig hinzufallen. So verging der Tag samt Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Wir gingen in das Haus der Affen um dort einen gemütlichen Spieleabend zu verbringen. Wir machten ein Pie Face-Challenge. Diese gefiel allen sehr gut. Danach war Schlafenszeit angesagt. In unseren Betten schliefen wir sehr gut. Am Mittwoch aßen wir unser Frühstück, nach unserer Pause fuhren wir bis zu Mittag Ski und aßen dann unser Mittagessen. Nach unserer Pause zogen wir uns warm an und warteten auf den Shuttlebus, um ins Steinmuseum zu fahren. Der Shuttlebus brachte uns bis zum Hauptplatz und dann stiegen wir aus und gingen quer durch den See. Als wir auf der anderen Seite angekommen waren, gingen wir einen Waldweg entlang bis zum Steinmuseum. Es waren sehr  viele wunderschöne Steine zu verkaufen und anzusehen. Es kaufte sich jeder mindestens einen Stein. Ein Teil der Gruppe ging mit Herrn Siener mit in den Abteil Steinmuseum. Es waren sehr große, aber auch sehr kleine Steine dort zu sehen. Am besten gefielen uns die Libelle und das Nilpferd. Danach gingen wir  wieder den Waldweg und den See entlang und fuhren mit dem Shuttlebus zum Hüttendorf zurück. Am Abend gab es noch einen Filmeabend und wir haben uns für den Film „Der König der Löwen 2“ entschieden den wir uns im Haus der Affen An der Leinwand ansahen. Danach spielte Herr Siener verschiedene Lieder auf der Gitarre und wir sangen mit Hilfe des Textes an der Leinwand mit, bis wir keine Stimme mehr hatten. Dann ging es aber doch ins Bett. Als wir gefrühstückt hatten, besprachen wir was wir heute machen werden. Wir machten Teams, die bunt gemischt aus Anfängern und Fortgeschrittenen bestanden. Dann gingen wir in den Fortgeschrittenen und den Anfängergruppen zusammen, wie sonst immer. Die Fortgeschrittenen machten nicht so lustige aber wirksame Übungen, wie zum Beispiel Slalom fahren. Die Anfänger sind in der Zwischenzeit schon sehr weit gekommen und fuhren schon recht sicher auf ihren Skiern die Piste herunter. An diesem Tag aßen wir in einer Skihütte am Rand der Piste. Auch dort hat das Essen geschmeckt. Dann fuhren wir wieder Ski bis zum Abendessen. Am Mittwoch hatten wir in unseren zwei Mittagspausen zwei Torten gebacken einen Schokokuchen und eine pikante Torte aus Brot. Nach dem Abendessen am Donnerstag gingen wir in die Hütte der Affen und bereiteten alles Restliche für die Party vor. Als es dann so weit war wurde ordentlich gefeiert und gesungen, doch auch an diesem Tag mussten wir um  10:00 im Bett sein. Wir fingen an zu packen und gingen schlafen. Am Freitag packten wir die Koffer fertig und gingen Skifahren. Danach gingen wir in die  zusammengestellten Gruppen und durften üben. Es gab in jeder Gruppe einen Teamchef der die Angaben machte und bestimmen durfte. Bei dieser Challenge ging es darum, möglichst gleich schnell zu fahren. Danach ging das Rennen los. Es war sehr spannend. Wir aßen in der Rezeption und dann stiegen wir in den Bus ein. Es war eine sehr lustige Fahrt. Die letzte und Vorletzte Reihe spielte mit der Frau Wallner und dem Herrn Siener Activity. Auf der Autobahn hielt Sarah eine kurze Rede und gratulierte Herrn Siener zu seinem Geburtstag. Und dann sang der ganze Bus Happy Birthday. Dann gab Herr Siener den Gewinner bekannt es war die Gruppe, die aus Sarah Günther, Melanie und Katharina Friedrich bestand. Danach sang der halbe Bus mit Herrn Siener und zu seiner Gitarre. Die Busfahrt verging sehr schnell, zu schnell. Die Schullandwoche war sehr lustig, aber zu kurz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.