Close

Förderkonzept

Standortbezogenes Förderkonzept

Schuljahr 2021/22

1) Schulebene:

Unterricht:

Neben dem Team-Teaching-Unterricht in jeweils mindestens 2 von 4 Unterrichtsstunden in D und E bzw. dem Unterricht in Gruppen in M bietet die Schule insgesamt mindestens 22 Stunden integrierten Förderunterricht pro Woche an.

Ablauf: Nach genauer Instruktion des Förderlehrers/der Förderlehrerin durch die unterrichtenden KollegInnen werden die SchülerInnen zum integrierten FU geschickt. Der/die FörderlehrerIn protokolliert die Defizite, den erarbeiteten Stoff und den erzielten (oder noch nicht erzielten) Fortschritt.

Auch die durch die COVID-Krise vom Ministerium zugeteilten zusätzlichen 13 Förderstunden werden teilweise integriert abgehalten bzw. finden am Nachmittag statt.

Eine weitere individuelle Förderung erfolgt durch eine differenzierte Unterrichtsgestaltung, den häufigen Einsatz zusätzlich zum Schulbuch entwickelter Arbeitsblätter und Lernspiele sowie einer Zeitschrift in Deutsch (JÖ, TOPIC) und in Englisch (TEAMS). Auch spezielle PC-Programme (E-books sowie Apps) dienen der Individualisierung des Unterrichts.

Lesen:

Im Entwicklungsplan unserer Schule ist seit einigen Jahren das „Lesen in allen Gegenständen“ als Schwerpunktthema fixiert. Die Maßnahmen hierzu wurden im Entwicklungsplan niedergeschrieben und wurden in Absprache mit dem Qualitätsbeauftragten unseres Bezirkes (SQM) verbindlich festgelegt. Ab Herbst 2021 wird gemeinsam mit der Volksschule St. Stefan ob Stainz im Rahmen der Transition das Projekt „Tandemlesen“ zur Förderung der Leseflüssigkeit gestartet.

Im Deutschunterricht gibt es einen engen Kontakt zur öffentlichen Bibliothek unserer Gemeinde, diese wird regelmäßig besucht. Besonders erfreulich ist, dass Vorschläge für Neuanschaffungen kindgerechter Literatur vom Bibliotheksteam gerne aufgenommen und umgesetzt werden.
Um einen „Leserhythmus“ zu entwickeln, wird jede Schülerin/jeder Schüler angehalten, sich Bücher auszuleihen, diese der Klasse vorzustellen und die Bibliothek auch in der Freizeit zu besuchen.

Sollte der Besuch in der Bibliothek nicht möglich sein, werden Bücher von den Schülerinnen und Schülern selbst angekauft und differenziert bearbeitet.
Schülerinnen und Schülern aller Leistungsniveaus verwenden die Zeitschriften „Jung Österreich“ und „Topic“, die fächerübergreifend Inhalte aufgreifen. Dazu nimmt das Deutschteam laufend an Fortbildungen zur methodisch-didaktischen Umsetzung teil.
Zusätzlich wird an den Lesetechniken spielerisch gefeilt, um Spaß am Lesen zu wecken.
Häufiges Üben und vor allem die Regelmäßigkeit erhöhen den Lernfortschritt und die Lesefertigkeit. Derzeit wird ein starkes Augenmerk auf das Projekt „Lesen als Deutschhausübung” gelegt. Die Schülerinnen und Schüler bekommen mind. 2 Lesehausüben pro Woche, die Inhalte reichen dabei von Lesetechniken, Lesestrategien über Lesegeschwindigkeitstraining und sinnerfassendes Lesen. Im Vordergrund stehen die regelmäßige Übung und der damit verbundene Lesefortschritt, sowie der Spaß am Lesen selbst.

Schulraumnutzung:

Im Rahmen des ebenso im Entwicklungsplan festgelegten Thema „Schulraumnutzung“ werden in den neuen Räumen der Schule die unterschiedlichen Bereiche auch zum differenzierten Unterricht genutzt. Weiters ist ein allgemein zugänglicher Leseraum in Planung und wird im Laufe des Schuljahres gestaltet. Bei der Gestaltung wirken die KollegInnen aus vielen Fachbereichen mit, Deutsch und Englisch werden den inhaltlichen Bereich füllen, BE und Werken werden die Gestaltung übernehmen.
Die Schülerinnen und Schüler werden aktiv in den Gestaltungsprozess miteinbezogen, ihre Partizipation stellt einen wesentlichen Teil der Gestaltung dar.

2) Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache:

Sollten SchülerInnen mit nicht-deutscher Muttersprache an unserer Schule sein, so werden diese von LehrerInnen mit spezieller Ausbildung gefördert.

3) Begabtenförderung: Angebote in den unterschiedlichsten Bereichen:

  • Im laufenden Unterricht achtet man im Team speziell auf Forderung und Förderung in bestimmten Kompetenzbereichen besonders begabter SchülerInnen.
  • Begabtenförderungs-Angebot am Nachmittag im Fach Deutsch.
  • Italienisch als aufbauende Unverbindliche Übung in der 7. und 8. Schulstufe
  • Weitere Schwerpunktfächer:
      • Multimedia
      • Naturwissenschaftliches Forschen und Experimentieren
      • Technik
      • Projektmanagement
      • Vital
      • Italienisch
  • Weitere Unverbindliche Übungen:
      • Chor
      • Volleyball
      • Tischtennis
      • Kunst und Kultur

 

4) Angebote für den Erwerb unterschiedlicher Kompetenzen:

Sozialkompetenz: Wegen der außerordentlichen Wichtigkeit des Erwerbs sozialer Kompetenzen steht den KlassenvorständInnen der 5. und 6. Schulstufe schulautonom je eine Wochenstunde zur Verfügung.

Weitere Angebote zur Förderung der Partizipation und zum Erwerb von Selbst- und Sozialkompetenz sowie dynamischer Fähigkeiten:

  • Teilnahme und Mitarbeit aller SchülerInnen:
    • an den Vorbereitungen zu unseren Schulfeiern (Advent- und Weihnachtsfeiern, Messen, …)
    • der 4. Klassen an einem Bewerbungstraining
    • der 4. Klassen an Berufspraktischen Tagen bzw. Schnuppertagen in Betrieben
    • der 3. Klassen an einem Technik-Workshop
    • an der „Bewegten Pause“.
    • an regelmäßigen Bibliotheksbesuchen in der öffentlichen Bücherei in St. Stefan ob Stainz
  • Besuch des „Englischen Theaters“ durch die 3. u. 4. Klassen
  • Theaterbesuch im Fach Deutsch für 1+2.Klassen im Stieglerhaus
  • Theaterbesuch im Next Liberty für 3.+4.Klassen in Graz
  • Workshop „Abenteuer Liebe“ – Themen aufgearbeitet durch externe Fachkräfte sowie ein Workshop der AIDS-Hilfe für die 4.Klassen
  • Regelmäßige Einbindung der Schulsozialarbeiterin, Frau Carina Magg, bei der Vorbereitung und Umsetzung von Projekttagen, Projektwochen; außerdem ein breit gefächertes Angebot an speziellen Workshops
  • Das Projekt Buffet: Die SchülerInnen der vierten Klassen bestellen Ware und verkaufen sie, erstellen Diensteinteilungen und setzen sie um, auch die Abrechnungen werden unter Mitarbeit der von Lehrpersonen von den SchülerInnen selbst erledigt.

Die Direktorin

Claudia Schwarz